Im Rahmen des Luxembourg Digital Skills Bridge Pilotprogrammes hat das Ministerium für Arbeit, Beschäftigung sowie Sozial –und Solidarwirtschaft am 5. Oktober 2018 die Liste der ausgewählten Digital- und Soft-Skills-Ausbildungsanbieter verkündet.

Einerseits wurden House of Training et Chambre des Salariés und PwC Academy für die digitalen Schulungen zurückbehalten. Andererseits, hat das Ministerium House of Training et Chambre des Salariés, PwC Academy und Ajilon für die Soft-Skills-Schulungen ausgewählt.

Neben den vorgesehen aufgabenspezifischen Ausbildungen, sollen die vorgesehenen Kurse die teilnehmenden Mitarbeiter bei der Aneignung von digitalen und transversalen (oder soft skills) Kompetenzen unterstützen. Angesichts der schnellen technologischen Transformationen und der Auswirkungen der Digitalisierung auf die momentanen sowie zukünftigen Bedürfnisse der Unternehmen, haben die vorgesehenen Schulungen zum Ziel die Mitarbeiter auf ihre neue Stelle vorzubereiten und ihnen die nötigen Mittel zu geben um ihre zukünftigen Aufgaben erfolgreich ausführen zu können.

Die digitalen und transversalen Schulungen welche im Luxembourg Digital Skills Bridge Programm vorgesehen sind bilden eine gemeinsame Grundlage für alle teilnehmenden Mitarbeiter. Verschiedene Schwierigkeitslevels wurden in diesem Sinne vorgesehen. Je nach Teilnehmer Niveau und angestrebter Resultate, werden die Mitarbeiter ihrem Niveau nach verschiedenen Kursen zugeteilt.

In den nächsten Wochen werden die vom Ministerium zurückbehaltenen Ausbildungsanbieter die am Luxembourg Digital Skills Bridge Programm teilnehmenden Mitarbeiter in ihrem upskilling Unternehmen durch Schulungen unterstützen.