Liebe Kollegen, liebe Partner,

 

Sie nehmen am Forum Z “Who is afraid of the digital?” am 31.01.2019, 16-19 Uhr im House of Start Ups teil.

Wir freuen uns sehr über Ihre Unterstützung und einen regen Austausch mit Ihnen über die neuesten methodischen Entwicklungen in unseren Arbeitsfeldern und deren Herausforderungen.

Wir haben jetzt schon zahlreiche Anmeldungen, sodass wir hoffen, auf ein großes interessiertes Publikum zu stoßen.

 

Damit Sie sich den Ablauf besser vorstellen können, möchte ich Ihnen die folgenden Informationen zusenden.

1. Science Fair/ Ausstellermesse, 16-18 Uhr

Technisches Set up und Einrichten des Standes: 15 Uhr

Das Format wird ein kleiner Science Fair/ Ausstellermesse sein mit vier Bereichen im Saal „Big Bang“ im House of Start Ups. Hierfür werde ich einen Raumplan anfertigen, der sowohl für Sie wie auch für die Besucher ausgelegt werden wird. Zusätzliches Material können Sie gern für Ihre Stände mitbringen.

Jedes Team wird mit Bildschirmen und technischem Equipment je nach individueller Absprache, ein bis zwei Sofaelementen, einem Tisch und 1-2 Stühlen ausgestattet.

Kaffee und Kuchen wird auf einer Theke für Sie und das Laufpublikum bereitstehen.

Ziel ist es mithilfe Ihrer Demos und Besucheraufgaben mit den Besuchern in eine Diskussion über neue methodische Entwicklungen und alte Werte zu kommen, von der Sie hoffentlich selbst für Ihre Projekte profitieren können.

Feedback, Fotos, interessante Themen vor, während und nach der Veranstaltung können per Twitter #WhoIsAfraidOfTheDigital  und Facebook gepostet werden.

Die Diskussionssprache ist offen, multilingual.

Professional education: Dr. Nico Binsfeld, Coordinateur Skills Bridge, Service employeurs
Whose jobs will change or vanish in the future?
Schools: Guido Lessing, Lycée Josy Barthel Mamer
New tools for the history lesson: are they gadgets or do they contain any added value?
Research: Marleen de Kramer, Sytze van Herck and Christopher Morse,C²DH
Should historical research be presented as computer games?
Cultural Heritage: Alessandra Luciano, Digital Curator, Centre national de l’audiovisuel (CNA)
How can voice recordings and old photographs best be preserved by digital means?
Anne Hoffmann, Les 2 Musées de la Ville de Luxembourg, Conservateur adjoint & Responsable développement digital / Social Media
Is it appropriate to animate classic oil paintings to connect with an audience?

 

2. Table Ronde/ Expertenrunde, 18-19 Uhr

17:50 Uhr wird für alle Besucher statt Kuchen herzhaftes Fingerfood gereicht und eine Präsentationsecke des Saales für eine lockere Expertenrunde umgeräumt (wahrscheinlich die Ecke „Cultural Heritage“). Hierfür werden keine Tische verwendet, sondern ein Stuhlhalbkreis. Die Atmosphäre soll nach wie vor casual sein.

Für die Expertenrunde kommen hinzu:

  • Claudine Kariger, Digital Luxembourg, Senior ICT Policy Advisor at Ministry of State/ Media and communications department
  • Luc Weis, Directeur de Service de Coordination de la Recherche et de l’Innovation pédagogiques et technologiques (SCRIPT)

Weitere Teilnehmer/innen von den Arbeitsstationen sind :

  • Alessandra Luciano, Digital Curator, Centre national de l’audiovisuel (CNA)
  • Eine Vertreterin des Teams Les 2 Musées de la Ville de Luxembourg
  • Gerben Zaagsma, Head of Digital History Unit, C²DH

 

Sprache und Diskussionsverlauf

Jede/r der 5 Teilnehmer/innen wird die Gelegenheit haben im Laufe der Diskussion 5 Minuten sein/ihr Projekt vorzustellen mit der dringenden Bitte sich an die Zeitangabe zu halten und die Präsentation, wenn möglich in englischer Sprache zu tun, da auch einige internationale Gäste anwesend sein werden. Falls eine Power Point Präsentation gewünscht ist, bitte ich Sie, bis spätestens 25.1.19 Kontakt mit mir aufzunehmen.

Fragen und Antworten aus dem Publikum möchten wir gern direkt zulassen in allen Sprachen, um die Diskussion aus den Arbeitsstationen nicht auszubremsen. Sie können auf allen Sprachen antworten.

Die Moderation der Frage- und Antwortrunde übernehme ich in Deutsch und Englisch. Ein Co-Moderator aus unserem multilingualen Team steht mir als Übersetzungshilfe zur Seite für Französisch und Luxemburgisch.

 

Im Anschluss der Veranstaltung laden wir Sie herzlich auf ein Glas Sekt ein, um auf eine hoffentlich gelungene Veranstaltung anzustoßen.

 

Bei weiteren Fragen kontaktieren Sie mich gern und verteilen Sie fleißig Einladungen an Ihre Kontakte https://www.eventbrite.fr/e/billets-forum-z-whos-afraid-of-the-digital-53675241091

 

Dr Juliane Tatarinov

Research Associate

Coordinator DTU Digital History & Hermeneutics

Luxembourg Centre for Contemporary and Digital History
UNIVERSITÉ DU LUXEMBOURG